Für den HSV

Hamburg, Februar 2021

Liebe HSVerinnen und HSVer,

so sehr wir uns auch über den sportlichen Erfolg derzeit freuen, durch die Besorgnis erregende Berichterstattung verschiedener Hamburger Medien wissen wir, dass es mal wieder einen Machtkampf in unserem Verein geben wird. Oder besser formuliert: dass dieser schon längst in vollem Gange ist.

Wir wollen hier ganz bewusst NUR in die Zukunft schauen. Allerdings nicht, ohne die Vergangenheit dabei außer Acht zu lassen. „Aus Fehlern lernen“ heißt es immer – und da gerade wir beim HSV in den letzten Jahren eine ganze Menge davon gemacht haben, wollen wir lernen. Papierkugeln, Fulham, Führungschaos, Ausgliederung, Abstieg, wieder Führungschaos, Rucksack-Affäre etc. – das kennen wir alle mehr als es uns lieb und recht sein dürfte. Und: Das brauchen wir nicht mehr! Von daher sprechen wir hier an dieser Stelle ausdrücklich über die Zukunft. Wobei sich für diesen Moment schnell zwei Fragen aufdrängen:

  1. Sind wir mit der momentanen Entwicklung einverstanden? oder
  2. Entspricht die Entwicklung nicht unseren Fan-Vorstellungen und wir wünschen uns eine komplette Neuaufstellung?

Um es mit Fakten und Namen zu benennen:

Zu 1. Wünschen wir uns, die gerade begonnene Kontinuität mit Personen wie Boldt, Thioune, Mutzel, Jansen, Hrubesch und Wettstein auszubauen? oder
Zu 2. Wünschen wir uns einen „Neuanfang“? Wollen wir den eingeschlagenen Weg mit den o.g. Personen abbrechen und noch einmal versuchen, mit alten Bekannten wie Hoffmann, Köttgen und Sattlmaier etwas Neues aufzubauen, weil man sich im Präsidium untereinander „nicht Grün“ ist?

Einzig und allein darum soll es hier gehen. Wir sind kein Forum, in dem über Entscheidungen aus dem Tagesgeschäft des HSV diskutiert werden soll. Es geht hier AUSSCHLIESSLICH um die Frage, mit welchem Team wir die Zukunft bestreiten wollen. Und dabei darf sich hier jede/r zu Wort melden. Selbstverständlich ist und bleibt dabei der gute, faire und hanseatische Umgangston die Basis für die Veröffentlichung. Beleidigungen, Kraftausdrücke oder andere diffamierende Wortwahl werden nicht berücksichtigt und umgehend gelöscht. Ganz klar!

Und um noch eines klarzustellen: Konstruktiv, kritisch und sehr gern auch kontrovers zu diskutieren ist sogar gewünscht. Wir fordern hier auch keine Rücktritte. Wir fordern aber alle von uns Mitgliedern gewählten Präsidiumsmitglieder dazu auf, die aktuell erkennbar positive Entwicklung kritisch zu hinterfragen, dabei aber Ihre persönlichen Interessen hintenanzustellen. Das gilt für den Präsidenten – aber eben auch für die Herren Schulz und Schäfer.

Der Abwahlantrag gegen Herrn Schulz war natürlich ein Brett, zugegeben. Sowas gab es ja auch noch nie. Wichtiger als das aber, ist die Frage nach dem: Warum? Warum haben sich in diesem Fall ALLE (!) Gremien nach monatelanger Prüfung dazu entschlossen, diesen einmaligen Abwahlantrag gegen den Vizepräsidenten zu unterzeichnen? Haben sich hier tatsächlich alle HSVer/innen in den diversen Gremien verschworen und verfolgen damit Ihre eigene Agenda – oder ist es doch nur ein einzelner?

So traurig der Anlass an sich auch sein mag, wir sollten diese außerordentliche Mitgliederversammlung nutzen, um endlich auch dem Letzten zu verdeutlichen, dass wir den jüngst eingeschlagenen Weg der Diversität in den Gremien wollen. So, wie er vom Vorstand bis in die Abteilungsleitungen aktuell gelebt wird: gemeinsam für den HSV. Wer hier trotzdem seine eigene Agenda verfolgt und sich und seine alten Freunde wichtiger als den neuen HSV nimmt, der darf beim HSV keinen Platz mehr haben. Diese Zeiten müssen endlich abgeschlossen werden. Und wenn dafür so eine außerordentliche Mitgliederversammlung vonnöten ist, dann ist das eben so.

Mit schwarz-weiß-blauen Grüßen

www.fuerdenhsv.de #fuerdenhsv

gez. Frank R. Ockens

Wie lautet deine Meinung?

329 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Admin
fuerdenhsv
3 Monate zuvor

Liebe Freunde,

bitte klickt auf den Button „Zum neuen Statement“ – dort seht ihr eine neue Grundlage für Eure Diskussionen und auch ein neues Diskussionsboard. Dieses Board wird geschlossen.

Vielen Dank

Hans - Christian Schunke
3 Monate zuvor

Moin Herr von Sonbe, sind Sie bitte nicht ganz so dünnhäutig. War anscheinend ein Mißverständnis was hiermit geklärt wäre.
Das paßt ins Bild war nicht auf Sie, sondern auf die ganze Causa gemünzt. Das war von mir nicht eindeutig formuliert. Sorry. Also, bitte wieder rein.

Gruß und einen schönen Abend

York von Sonbe
3 Monate zuvor

An Herrn Schunke

Ich stellte Herrn Ulmer eine Frage,
die Ausgangsfrage von Herrn Ockens,
und Sie fragen mich etwas dazwischen. Nahm an, dass Sie eine
Vermittler-Rolle eingenommen habe.
Nichts für ungut. Passt ins Bild!
Bin raus.

Eckbert
3 Monate zuvor

@ Herr Vollmer

Lesen heute mal die „HSV Arena“, auch wenn sie manchmal ein wenig deftig daher kommt.

Daraus zu Herrn Jansen:

„Was will ich eigentlich?
Will ich eine selbstoptimierende Sprechpuppe ohne Profil? 
Will ich jemanden, der mehr mit der Presse als für den Verein arbeitet?
Will ich, dass bei jeder passenden Gelegenheit jedes interne Detail am nächsten Tag im Hamburger Auftragsblatt steht?
Will ich, dass dieser Verein nicht von den Mitgliedern, sondern von den Medien und Herrn Kühne bestimmt wird? “

Außerdem hat die „Zeit“ berichtet, dass bevor die Mitglieder über den Rücktritt informiert wurden, die Medien schon bescheid wussten. Wer hat das wohl wieder durchgesteckt ?;-)

Ich bin gänzlich bei Herrn Ulmer: Neuaufbau mit neuen kompetenten Personen, notfalls über eine Insolvenz…..
So wie es jetzt läuft, kann es nicht besser werden. Ein Bundesligaaufstieg wird das Leiden nur verlängern

Admin
fuerdenhsv
3 Monate zuvor

Liebe Freunde,

bitte klickt auf den Button „Zum neuen Statement“ – dort seht ihr eine neue Grundlage für Eure Diskussionen und auch ein neues Diskussionsboard. Dieses Board wird geschlossen.

Vielen Dank

Hans - Christian Schunke
3 Monate zuvor

York von Sobbe

Welche Rolle? Verstehe ich nicht. Ich hatte zwei Fragen an Sie. Die wurden nicht beantwortet. Schade, paßt aber irgendwie ins Bild.

Hans - Christian Schunke
3 Monate zuvor

Rudolf Vollmer:

Die Frage sei mir erlaubt. Warum ist MJ gut für den HSV während die beiden Vize nicht mehr tragbar sind?

Hans - Christian Schunke
3 Monate zuvor

Flo:

Kann man auch so sehen. Klar. Muss man aber nicht denn es gibt immer zwei Seiten. Wenn der Ehrenrat auf schmutzige Wäsche verzichten wollte war das m.M. nach falsch. Warum? Dadurch wurden die Spekulationen erst angeheizt und der Wäscheberg wurde größer und schmutziger. Schnitt, Kante, Fakten auf den Tisch. Das ist immer der richtige Weg denn der sorgt für klare Verhältnisse. Findest Du nicht?

„Natürlich hoffentlich“. Den Satz verstehe ich nicht wirklich. Hoffst Du oder gehst Du davon aus? Wie auch immer.

Als Mitglied möchte ich nicht erst in der Versammlung informiert werden. Auch dazu meine Begründung. Ich will nicht eine schnelle Entscheidung treffen nachdem ich vor vollendeten Tatsachen gestellt werde. Zudem wäre das Theater vorprogrammiert oder dürfte sich der Angeklagte (!) dazu nicht mehr äußern?

Durch das Schweigen wurden zudem die Medien animiert sich Gedanken zu machen und um zu spekulieren. Oder siehst Du es anders?

Grüßt

Rudolf Vollmer
3 Monate zuvor

Der Rücktritt des Präsidiums war die richtige Entscheidung.
Sollte Herr Jansen wieder zur Wahl stellen, wäre es für den HSV gut. Die Begündung ist,seit er im Amt ist ruhe im Aufsichtsrat und in der AG. Die Herren Vizepräsidenten waren nicht mehr tragfähig für den Verein. Vielleicht sollte noch ein Fußballer (Hrubesch) in den Aufsichtsrat. Nur der HSV

YORK VON SOBBE
3 Monate zuvor

@ Herr Ulmer, Danke für Ihre Antwort. Ich finde es ja toll, wenn sich einer so auskennt, mit der
Thematik befasst und sich positioniert. Und ich kann sogar Ihren Ansichten und Ihren Ansatz
teilen. Vielleicht war mein frühzeitiges JA zu vorschnell. Bin gespannt wie es nun weitergehen wird.

@ Herr Schunke, Danke für Ihre Rolle bei meinem Austausch mit Herrn Ulmer.

Marcus Wanner
3 Monate zuvor

Jochen Ulmer

Wollen Sie also einen „Alleinherrscher“ wie Uli Hoeneß? Der war nämlich während des Großteils seiner Amtszeit nicht anderes. Einer, der alles besser weiß, sicher kein Teamplayer. Einer, der die Würde des Menschen mit Füßen tritt (Bernat). Einer, der durch Vorabüberweisungen Spieler zum Wechsel bewegt (Deisler). Einer, der ehrlich Steuern hinterzieht (Ironie!). Nein, so jemanden wünsche ich mir nicht!

Sie wollen auch einen Michael Mutzel nicht mehr? Warum eigentlich?

Sollen wir den x-ten Neuanfang machen zu einem Zeitpunkt, an dem es sportlich aus meiner Sicht besser läuft, endlich auf junge, möglichst selbst ausgebildete Spieler gesetzt wird?

Übrigens: Einen HH wird es ohne JB nicht geben!

Flo
3 Monate zuvor

@Hans – Christian Schunke, natürlich sind die Rücktritte der übrigen Präsidiumsmitglieder auch im Kontext des Abwahlantrages zu sehen und wären ohne wohl auch nicht erfolgt.

Und was die Begründung des Abwahlantrages angeht. Das der bisher nicht öffentlich konkret mit Argumenten unterfüttert wurde, kann man auch positiv sehen. Der Ehrenrat hat darauf verzichtet öffentlich schmutzige Wäsche zu waschen.
Natürlich hat man dem Betroffenen hoffentlich intern das deutlich umfangreicher begründet und spätestens auf der MV hätte man, hinter ggf verschlossenen Türen, das auch den Mitgliedern im gleichen Umfang erklären müssen. Aber halt intern hinter verschlossenen Türen und nicht vorab in der Öffentlichkeit per Medien.

Jochen Ulmer
3 Monate zuvor

lieber York Von Sobbe, eigentlich wollte ich hier nicht unbedingt zum aktivsten Schreiber werden, nur stört es mich, wenn hier nur einseitig versucht wird die ganze Sache zu betrachten. Ich habe gedacht, das ich dabei meine Einstellung klar deutlich gemacht habe. Ich möchte weder die eine noch die andere Seite, sondern einen Neuanfang nur mit seriös hanseatischen Leuten, die dem HSV so dienen wie der Lange es vor macht, oder ein Uli Hoeneß bei den Bayern und ehrlich rüber kommt wie ein Daniel Thioune, bei dem das Spiele gucken einfach mehr Spaß macht als unter einem Dieter Hecking der Fall war. Warum ich dabei nur auf die beiden setze und auf den Rest nicht, habe ich glaube hier genug zum Besten gegeben, weil für mich alles eine Vertrauenssache ist.

Hans - Christian Schunke
3 Monate zuvor

YORK VON SOBBE:

Ich will Ihre Fragen an Hr. Ulmer für mich besser verstehen und bitte um Aufklärung wie Sie die Fragen meinen.

1. Welche Entwicklung. Sportliche, Fussball, finanzielle, e V. oder AG.

2. Komplette Neuaufstellung der AG oder des e.V. Mit all seinen Gremien.

Danke

Hans - Christian Schunke
3 Monate zuvor

Flo:

Teil 2: langfristig die bessere Lösung für den HSV bin ich bei Dir.

Teil 1: Glaub mir oder lasse es bleiben doch das ist definitiv falsch. Es war ein gemeinsamer Beschluß um das Theater zu beenden und zwar von allen Beteiligten. Dafür dem Trio ein gewisses Maß an Respekt wenngleich es nie hätte soweit kommen dürfen. Doch das haben u. A. andere zu verantworten. Die wurden hier noch nicht einmal erwähnt. Die Spinnen, die ihr Netz ausbreiten unf die ihre eigenen Interessen verfolgen.
Und erneut bis es auch der allerletzte kapiert: Ein Gremium, welches einen Abwahlantrag ohne Nennung von konkreten Gründen stellt, unterstützt oder was auch immer, der sollte sich selber abwählen. Davor hätte ich Respekt oder er soll endlich Butter bei die Fische tun. Ist das so falsch oder nicht zu verstehen. Hier wird der Begriff Demokratie vergewaltigt denn es wird jemand ohne Beweise verurteilt. Das ist einmalig.

YORK VON SOBBE
3 Monate zuvor

@Herr Ulmer

Sie sind für mich der aktivste Schreiber, und haben definitiv die höchste Zahl an Buchstaben und Wörtern verbraucht. Aber beantworten Sie doch mal bitte mit einem einfachen JA oder NEIN (Ja,
die Ausgangsfrage hat sich seit gestern erledigt) diese Ausgangsfrage von Herrn Ockens 1.. Danke!
Ich komme bei Ihnen nicht mit.

  1. Sind Sie, Herr Ulmer, mit der momentanen Entwicklung einverstanden?

oder 2. Entspricht die Entwicklung nicht unseren Fan-Vorstellungen und wir
wünschen uns eine komplette Neuaufstellung?

Jochen Ulmer
3 Monate zuvor

lieber Florian Meier, wieso vorgefertigte Meinung, wie ordnest Du denn deine eigene Meinung ein ?. Wie Du dich verhältst, so scheinen dir höchstens die Argumente auszugehen. Meine Meinung steht und zwar ohne alle…….. eine komplett neue Führung, notfalls über eine Insolvenz. Wenn mich ein gewähltes Führungsmitglied bewusst hintergeht, um etwas zu machen was die Interessen derer, die ihn gewählt haben mit Füßen tritt, dann hat er glatt rot zu bekommen. Genau deshalb kann er nie wieder meine Stimme bekommen und ich hoffe so sehen es noch viel mehr, die Ehrlichkeit nicht nur im Fussi erwarten und deshalb sicher auch keinen BH oder JH wieder haben wollen. Damit sind nicht nur die 3 gemeint. Wenn Du neue, stichhaltige Argument zur Hand hast, dann melde dich ruhig zurück, mit uns kannst Du jederzeit gut diskutieren, im Gegensatz zu dir diskutieren wir mit Fakten.Die Einflüsse die deiner Meinung nach ein MJ versucht zu nutzen, die sind mehr als zu hinterfragen und die Leute die er versucht auf diesem Weg zu gewinnen, sind es genau so.

Flo
3 Monate zuvor

@Hans – Christian Schunke, der Abwahlantrag durch den Ehrenrat wurde nicht umgewandelt. Da ist jemand durch seinen Rücktritt einer möglichen Abwahl durch die Mitglieder zuvorgekommen. Das die anderen Mitglieder des Präsidiums ebenfalls ihren Rücktritt erklärt haben ist davon formal unabhängig.
Aber die Variante dürfte langfristig die bessere für den Verein sein. So kann sich in Ruhe jeder der Präsident werden will ein eigenes Team suchen das mit ihm auf einer Linie liegt. Alternativ wäre ja ein neuer Vizepräsident gewählt worden und der Riss im Präsidium hätte ggf nur die Richtung geändert.

Hans - Christian Schunke
3 Monate zuvor

Florian, ich bin enttäuscht von Dir. Andere haben eine vorgefertigte Meinung. Deine ist es nicht. So, so. Wer sind denn Euch beide? Woher weißt Du wen ich wähle? Ich weiß es nicht. Ja, ich weiß noch nicht einmal wer gewählt werden kann. Verrate es mir bitte.
Und was meinst Du mit nicht gut diskutieren? Wenn Dir jemand recht gibt ist gut. Wenn nicht, dann eben nicht. Darf ich das so verstehen?

Hans - Christian Schunke
3 Monate zuvor

Sorry Florian, sehe gerade erst einen weiteren Beitrag von Dir. Nun, andere Sichtweisen müssen nicht unbedingt stimmen oder nicht stimmen. Auf alle Fälle bringen sie uns weiter wenn man sich die Mühe macht sie zu verstehen. Alle Meinungen meine ich damit. Mit Dir würde ich mal gerne Auge um Auge diskutieren.

Florian Meier
3 Monate zuvor

Ok, ok…mit Euch beiden ist kein gut „diskutieren“, da ihr eine vorgefertigte Meinung habt. Das bitte nicht als Vorwurf verstehen, nur müsst ihr bitte mir nachsehen, dass dann jegliches weitere Wort verschwendet ist. Man kann euch eure Meinung nicht nehmen und ihr möchtet auch keine anderen Einflüsse haben, das ist völlig in Ordnung und jeder Kontrahent der gegen Herrn Jansen kandidiert (sofern er denn überhaupt kandidiert) kann sich schon einmal zwei Stimmen sicher sein. Mein letzter Post vs. euch beide…ich gebe mich geschlagen 🙂 Liebe Grüße und ur der HSV

Hans - Christian Schunke
3 Monate zuvor

Eigentlich wurde hier schon alles geschrieben. Nun gut.

Flo:

Dachte ich auch mit der Fernwahl. Schlecht vorbereitet der Umsturz, Putsch, Abwahl oder wie immer man es nennen möchte. Irgendeinen Grund muß es ja haben wenn die Abwahl beendet wurde und daraus ein Rücktritt geworden ist. Aber das kenne ich aus persönlichen Erleben im Verein.

Florian:

Du mußt mich nicht klein kriegen. Versuche doch mich zu überzeugen. Aber nicht mit einem Hipp Hipp Hurra nach vorne schauen. Das habe ich schon öfters gemacht und am Ende war es immer ein Griff in die Klo Schüssel. Ich kann mich nicht erinnern den Begriff Ungerecht bemüht zu haben. Ich nenne es merkwürdig. Egal welche Kandidaten welchem Lager zugehören. Zwei Kandidaten für zwei Posten bei sechs Bewerbern, das merkst Du selber. Ich nenne es absurd. Nicht ungerecht.

Wortspieler: Kennen wir uns? Wenn ja, was ist passiert?🤔

Schönen Abend noch und viel Spaß nachher beim richtigen Fussi.

Jochen Ulmer
3 Monate zuvor

lieber Florian Meier, ich weiß nicht wie alt Du bist und welches Verhältnis Du zur Demokratie pflegst, aber für mich geht es vor allem bei einem Ehrenamt darum, es ehrlich und seriös im Sinne derer auszuüben, die ihn ins Amt gewählt haben. Dieses Amt hat Marcel Jansen absolut missbraucht und die Mitglieder hintergangen, damit seinen Vertauensbonus für ein neues Amt ad acta gelegt. Viele haben Schulz und Schäfer immer wieder mit Bernd Hoffmann in Verbindung gebracht und genau das war ihr Fehler, sich nicht öffentlich von ihm zu distanzieren/emanzipieren, um somit die Brisanz aus dem Ganzen zu nehmen. Aber genau diesen Bernd Hoffmann will keiner wieder haben, weil er wie Hunke vor allem polarisiert und jetzt M.Jansen, mit Hilfe der Medien und „blindem Gefolge“, um eventuell über die Hintertür ins sogar lukrative Geschäft zurück zu kommen, wie einst eben auch Bernd Hoffmann. Genau das gilt aber zu vermeiden, denn wer schon einmal in einem Ehrenamt die Mitglieder hintergangen hat, das Vertrauen weg ist, warum soll man dem eine 2te Chance geben. Diese Rückholaktionen kamen bislang dem HSV immer teuer zu stehen, daher am besten alle weg und einen Neuanfang starten, ohne „Leichen“ im Keller, denn bei einer Demokratie sollte man keine haben, weder im Keller noch sonst wo. Aber da scheint eben jeder eine andere Sichtweise zur Demokratie zu haben, meine fängt was den HSV betrifft, z.B. bei der Fernwahl an.

Flo
3 Monate zuvor

@Hans – Christian Schunke, warum wäre bei einer MV zur Abwahl plötzlich Fernwahl möglich gewesen? Entweder die Satzung sieht für eine MV eine Fernwahl vor oder nicht. Nur weil eine unplanmäßige MV ansteht, ist nicht plötzlich eine Fernwahl möglich.

Florian Meier
3 Monate zuvor

lol…man, du bist aber auch nicht klein zu kriegen, jedes mal nachdem man mit Argumenten kommt, findest du eine nächste Ungerechtigkeit…weshalb man „nur“ 2 Kandidaten zuließ, kann ich dir nicht beantworten, das beide einem Lager zuzuschreiben sind, stimmt jedoch nicht:

Herr Peters war Vorschlag von Herrn Jansen
Frau Menges war Vorschlag von den Herren Schaefer/Schulz

Anyhow…noch einmal…bitte versuche jetzt nicht immer nur nach hinten zu schauen und Dinge zu finden die falsch gelaufen sind oder Dir nicht gefallen haben, sondern gucke nach vorne und hilf mit, etwas positiv zu verändern, Du bist doch HSV Fan…komm, lass dich mitreißen…sei mal positiv“

WORTSPIELER
3 Monate zuvor

wer hätte das gedacht: der HSV mit dem triple…?! rücktrittbremse ist ja auch dem HSV nicht würdig. für mich stellen sich nunmehr die fragen: ist das jetzt option 1 oder option 2 „für den HSV“…? dringt weiterhin nichts außen…? herrscht endlich ruhe im verein…? gefährdet die kontinuität den sportlichen erfolg…?

die neuwahlen stehen und fallen mit dem aufstieg / nicht-aufstieg in die erste liga. insofern könnte herr jansen schon alsbald vor dem eigenen scherbenhaufen stehen. die rücktritte und neuwahlen klären gar nichts, sie verschieben die probleme nur in die zukunft. hinzu ist zu befürchten, dass viel schmutzige wäsche gewaschen wird. erstaunlich, dass bis heute weiterhin KEINE argumente für den abwahlantrag kommuniziert oder öffentlich hinterfragt wurden. wenig erstaunlich, dass die ach so investigative presselandschaft in und um HH nicht in der lage ist, hier für aufklärung zu sorgen.

wie es ausschaut, möchte „cello“ unbedingt wieder im konzert der großen spielen, aber er hat den bogen einfach nicht dabei, äh, raus…! not yet, kameraden. not yet.

Hans - Christian Schunke
3 Monate zuvor

Ups, ich vergaß beim Thema Demokratie den Beirat, der aus sechs Kandidaten für zwei Posten im Aufsichtsrat zwei Jandidaten raus gefiltert hat die einem Lager angehören. Hatte es hier schon einmal geschrieben. Gruß aus Nord Korea. Sorry, ich empfinde es nun einmal so zumal mir ein abgewiesener Kandidat meine Frage nach welchen Kriterien entschieden wird so beantwortete: Das würde ich auch gerne wissen.

Florian Meier
3 Monate zuvor

Was hat denn der Abwahlantrag jetzt damit zu tun? Das ist doch ein völlig anderes Thema und dieses Thema ist erledigt und steht gar nicht mehr zur Debatte, seitdem die Herren zurückgetreten sind.

Ich interpretiere aus deinen Zeilen, dass Du ein Sympathisant von Herrn Schulz bist, insofern unterstütze ihn bei seinem Wahlkampf, sofern er wieder antritt und versuche doch dahingehend auf die Wahlen einzuwirken, dass Du dafür kämpfst was du auch verändern kannst.

Über Eventualitäten oder was wäre wenn zu schreiben bringt uns doch jetzt nicht weiter. Dass du dem Rücktritt nachtrauerst, weil Du der Meinung bist, dass er bei einem Abwahlantrag eine höhere Chance gehabt hätte im Amt zu bleiben, als neu gewählt zu werden…wow…jedem seine Sicht der Dinge, aber auch diesbezüglich habe ich eine andere Meinung.

In der Aussendarstellung wäre die Durchführung des Abwahlantrages auf jeden Fall wesentlich schlechter für den HSV gewesen, völlig egal wie er ausgegangen wäre und da wir uns darüber einig sind, dass alle sich hinter die Bedürfnisse unseres Vereins stellen sollen, hat Herr Schulz meiner Meinung nach richtig gehandelt. Sofern dir die Entscheidung nicht gefällt musst Du das aber wirklich mit Herrn Schulz besprechen und nicht mit uns.

Hans - Christian Schunke
3 Monate zuvor

Ach Florian Meier, Dein Demokratie Verständnis in allen Ehren. Bin bei Dir.

Aber zwei Dingen schenkst Du keine Beachtung.

1. Abwahl:

Da wäre die Fernwahl in Kraft getreten und die fürchten offenbar einige wie der Teufel das Weihwasser wie die Vergangenheit gezeigt hat. Und es wäre eine 2/3 Mehrheit nötig gewesen.

2, Neuwahl:

Keine Fernwahl. Jeder muß vor Ort antreten was laut Manfred Ertel eine Selbstverständlichkeit ist getreu der Devise, jeder HSV Fan kann einmal im Jahr nach HH kommen. Die Wahl würde dann in seinem Haus stattfinden. Da haben die fast 90.000 Mitglieder Platz. Sorry, soviele Mitglieder hat der HSV ja gar nicht denn Herr Ertel wahr ja auch der Meinung, ein richtiger HSVer wohnt in HH.

Sorry wenn ich abgeschweift bin doch diese Aussage zeigt nur wie manche Amts- und Würdenträger ticken

Dazu kommt, hier genügt die einfache Mehrheit. Also einf Stimme.

Das erinnert an die Vertreter, die vorne abgewiesen werden um hinten wieder einzudringen.

Oder was meinst Du?

Gruß

Florian Meier
3 Monate zuvor

Puh, einige von euch haben schon eine belastete Beziehung zur Demokratie, oder? Nur weil unser Präsidium miteinander verkracht ist, durch den geschlossenen Rücktritt Schaden vom Verein nehmen will, heißt es doch nicht, dass keiner der drei mehr für den HSV tätig sein darf/soll/kann!
Es ist doch jetzt der ganz normal demokratische Weg, dass sich JEDER (auch ihr!!!) mit seinem Team präsentieren kann und NUR die Mitglieder entscheiden wohin die Reise geht. Was wollt ihr denn noch?
Einige von euch haben schlechte Erfahrungen mit einem der Präsidiumsmitglieder gehabt oder ihrer Meinung nach war die Arbeit eines der Mitglieder bis zum Rücktritt nicht in eurem Sinne, aber deshalb könnt ihr doch keine Kandidaten pauschal „nicht mehr zulassen“ – völlig egal ob es die Jansen-, Schaefer- oder Schulz-Hasser sind. Bitte lasst uns bei den Grundfesten der Demokratie bleiben und nicht in einen Wahlkampf oder Wahlsprech a la Trump kommen, dann würdet ihr dem HSV eher schaden als helfen.
Eure Meinung kundtun: jederzeit – Kandidaten ausschließen: niemals … Danke

Flo
3 Monate zuvor

@Stephan Seyer, es lässt keiner sein Amt „ruhen“. Ein Rücktritt ist ein Rücktritt und wenn der per sofort erfolgt, ist man auch per sofort auch nicht mehr in Amt und Würden.
Und ja, vor dem Hintergrund mutet es etwas komisch an das MJ weiter im Aufsichtsrat der AG sitzt. Den dortigen Platz des Präsidenten müsste er mit seinem Rücktritt auch los sein, da geborener Rat und kein gewählter.
Natürlich könnte eine Hauptversammlung der AG ihn in den AR wählen. Aber ups, wer vertritt jetzt den e.V. in der Hauptversammlung der AG? Der e.V. hat kein vertretungsberechtigtes Präsidium mehr und zur Führung der Geschäftsstelle dürfte das nicht gehören.

Jochen Ulmer
3 Monate zuvor

Mahlzeit all, ich weiß noch nicht wirklich wie ich den Rücktritt bewerten soll, wie ich auch weiland den Rücktritt von Schulz/Köttgen im AR bewerten soll. Wie ich schon mehrmals betont habe, haben beide Seiten nicht mehr in der HSV Führung zu suchen. Man kann Schulz/Schäfer bewerten wie man will, sie haben ihren Standpunkt in Funktion als Vize für den e.V. entsprechend vertreten. MJ dagegen hat den Posten als Präsi für den e.V, mit Füßen getreten und ist den Mitgliedern in den Rücken gefallen.
Zum einen mit der Aktion Ehren/Beirat und den HH Medien ohne Beweise, zum anderen das er das was der e.V. erhalten will, die Klausel 24.9 % muss Bestand haben, wollte er für KMK aufweichen, um hier Gefallen und Applaus zu sammeln. Damit hat er gezeigt, das er seines Amtes nicht würdig ist und mit seinem Rücktritt sollte allen klar sein, das er sich für neue Posten im HSV disqualifiziert hat. Wenn man Schulz/Schäfer ohne Gründe aus ihren Posten entfernen wollte, dann haben MJ wie Ehren und Beirat erst Recht keinerlei Anspruch auf weitere Posten innerhalb vom HSV. Für mich kann ein seriöser HSV nur dann weiterhin Bestand haben, wenn alle von ihren Posten zurück treten und es für keinen eine Rückkehr gibt. Wenn alle ehrlich zu sich selber sind, wie mir auch ehemalige Kicker bestätigt haben, dann sind lediglich Horst Hrubesch wie auch D. Thioune diejenigen, die für den Rest den Rücken hinhalten. Das Ende der Saison wird dann zeigen, wohin der Rautenexpress wirklich fährt und wie schnell sich eventuell die Meinungen ändern.

Hans - Christian Schunke
3 Monate zuvor

Stephan

Diese ganze Klüngelei muss doch mal ein Ende nehmen.

Genau das ist das Problem. Wird aber kein Ende nehmen solange beim HSV zig Gremien und Räte ihre Fäden wie eine Hundertschaft Spinnen ziehen.

Und Spinnen gibt es genug im Verein die, mehr oder weniger im Verborgenen, darauf warten ihre Opfer zu vernichten.

Eigentlich müßten wir Mitglieder ein dtl. Zeichen setzten und austreten. Sonst machen die weiter mit ihren Spielchen. Wie denken andere darüber?

Hans - Christian Schunke
3 Monate zuvor

Nö. Wichtig ist das Wort eigentlich. Und ich gehe bei Rücktritt davon aus, das keiner anschließend wieder antritt.

Was ist gut an dem Tag fragte ich. Keine Antwort. Schade. Zeigt aber die Richtung.

Abwahl wäre Fernwahl und 2/3 Mehrheit gewesen. Nun keine Fernwahl und einfache Mehrheit.

Lustig oder? Das zum Verdrehen.

Stephan Seyer
3 Monate zuvor

Nun ist das Präsidium komplett zurückgetreten – das findet meine Anerkennung.

Was ich nicht verstehe ist, daß MJ trotz seines „ruhenden Amtes“ im EV weiter im AR der AG sitzt und Entscheidungen mittragen soll. Auch hier sollte es Konsequenz geben und die interimistisch eingesetzte Führung übernehmen.

Ferner sollte man nicht vergessen, daß die Gremien des HSV’s Ehrenrat / Beirat etc massiv zur Eskalation beigetragen haben und ohne sich Gedanken über die Ausrichtung einer MV in Zeiten von Corona zu machen eben solche Veranstaltung bewußt lanciert haben.
Wo bleibt hier die Konsequenz – das sollte doch gleichermaßen zur MV hinterfragt werden und gleichlautend eine Neuwahl der Gremien beantragt werden – Komplettaustausch -.

Wie bereits dargelegt, sollte gleichfalls ein Antrag auf Veröffentlichung der Sitzungsprotokolle
sowie Antrag auf juristische Aufarbeitung im Hinblick auf vereinschädigendes Verhalten gestellt werden.

Diese ganze Klüngelei muss doch mal ein Ende nehmen.

Florian Filbert
3 Monate zuvor

@ Hans Christian Schunke

Vor sechs Tagen fordern Sie den Rücktritt des Vorstandes (siehe unten), dann treten alle zurück und Sie verdrehen Ihren Standpunkt in so kurzer Zeit…..

Hans – Christian Schunke
6 Tage zuvor

Eigentlich sollte der Vorstand e.V. zurücktreten und den Weg für Neuwahlen frei machen.

Flo
3 Monate zuvor

@HSVer, Frage wäre allerdings ob es auch für den HSV eine gute Entscheidung war. Faktisch ist der Verein jetzt nämlich führungslos.
Ja es wurde noch schnell ein besonderer Vertreter bestellt, aber der darf gemäß Satzung nur für den Bereich Leitung der Geschäftsstelle bestellt werden. Um alles andere kümmert sich jetzt keiner. Formal ist durch den Rücktritt auch kein Präsidium mehr im Amt das zur nun fälligen Mitgliederversammlung einladen darf.

HSVer
3 Monate zuvor

Top!
Das ist der deutlich einfachere Weg für Jansen.
Jansen+Team werden sich wieder aufstellen lassen.
Man hätte eine 3/4 Mehrheit gebraucht und durch die neue Situation braucht man nur noch die einfache Mehrheit.
Und es wäre ja auch nur Schulz weg gewesen.
Daher sehe ich es Positiv.
Damit ist Hoffmann raus und das ist gut so.

Hans - Christian Schunke
3 Monate zuvor

Dann erkläre mir bitte, was hat sich geändert , daß Dein Namensvetter von einen Guten Tag für dem HSV reden läßt?

Florian Meier
3 Monate zuvor

Naja…das dass Team Schaefer/Schulz sich jetzt in den Ohrensessel zurücklehnt und nix macht glaubst Du ja wohl selber nicht, oder? Ich meine dasTeam, welches hinter den beiden steht…nicht einmal die beiden persönlich.

Hans - Christian Schunke
3 Monate zuvor

Florian, ich vergaß. Marcell wird wohl wieder antreten. Cel la vie oder, ein Schelm der……

Florian Meier
3 Monate zuvor

Na das ist doch mal eine Neuigkeit, wobei die Frage erlaubt sein muss: Ändert sich jetzt etwas?
Werden wir jetzt nicht weiterhin zwei Gruppen haben, die sich um die Präsidiums- und Aufsichtsratspositionen bewerben? Werden nicht die gleichen Protagonisten im Hintergrund ihre Fäden ziehen, Teams bilden, Stimmen fangen und im Sommer zur MV antreten? Ist Herr Schulz ohne sein Impeachment Verfahren weiterhin in der Position ein Amt zu übernehmen (sofern er es denn will)

1. Präsident Jansen wird sich ein Team für das Präsidium zusammenstellen, wird entsprechende AR-Kandidaten benennen und mit den momentan handelnden Personen (Stand heute) in der AG weiterarbeiten – Team „Kontinuität

2. Ein Team um Moritz Schaefer/Thomas Schulz wird sich aufstellen, entsprechende AR-Kandidaten benennen, die dann andere Personen in der AG einstelle möchten…ich möchte jetzt ganz bewusst nicht mit dem Namen Hoffmann spekulieren, auch wenn es sooo Nahe liegt, aber wir können natürlich davon ausgehen, dass die Kandidatin für den Vorstandsvorsitz Katja Kraus sein wird – Team „Wechsel“

Ich weiß nicht ob Moritz Schaefer oder Thomas Schulz persönlich kandidieren werden, aber in der Gruppe um die beiden herum sind natürlich eine ganze Menge an Herrschaften, die sich zur Verfügung stellen könnten, wie z.B. Herr Köttgen. Ich denke es bleibt spannend und die Diskussionen hier sind gerade erst am Anfang, wobei der richtige öffentliche Wahlkampf erst im April beginnen wird.

Ob uns der Aufstieg gelingt oder nicht ist meines Erachtens nach ein Mega-Faktor, der bei Erfolg, die Kandidatur für ein Team „Wechsel“ nahezu erfolglos und sinnlos macht….bei verpasstem Aufstieg könnte sich das Blatt aber doch noch ändern, da die Emotionen/Nerven der Fans dann am seidenen Faden hängen.

Ist das gleichbedeutend damit, dass sich das Team „Wechsel“ über einen verpassten Aufstieg freuen müsste? Schön wird der Wahlkampf sicherlich nicht, aber ich hoffe, dass alle Protagonisten sich genauso fair verhalten, wie alle Teilnehmer hier in dieser tollen Fanaktion, die seines gleichen sucht, vielen Dank dafür!

Hans - Christian Schunke
3 Monate zuvor

Florian

Was soll daran gut sein? Wir hatten Ärger. Energien wurden verbraten und es wird wieder einmal über den HSV gelacht. Und die Wahl? Wer soll gewählt werden? Da werden schon die Kandidaten, wie gewünscht, um die Ecke kommen. Das Ende vom Lied, das Theater geht weiter.

Florian Filbert
3 Monate zuvor

Halleluja, alle drei Präsidiumsmitglieder treten zurück. Der Weg bleibt bis zur Neuwahl hoffentlich konstant. Unnötige Kosten werden nicht verursacht. Die nächste Wahl wird entscheiden. Ein guter Tag für den HSV

Hans - Christian Schunke
3 Monate zuvor

Moin

Klappe zu. Affe tot. Nu sind sie alle wech. Die Drei von der Zankstelle.

Jochen Ulmer
3 Monate zuvor

Thorsten,
es sind eben viele, die Mehrzahl dabei, die sich lediglich über den Kicker, Sportblöd informieren, nicht im Netz bei den HH Medien unterwegs sind.

das sie eine eigene Agenda im AR verfolgen, mag richtig sein, aber das derzeitig nur KMK AR installiert sind kann auch nicht richtig sein.
Das alle Gremien des e.V. sich dagegen wehren ist absolut falsch, was Du aber wissen solltest, wenn Du die HH Medienlandschaft verfolgst.
Ehren und Beirat haben mit MJ ein falsches Spiel gespielt. Schulz/Schäfer sind keine Opfer, sie wehren sich von iher Warte einfach nur gegen den „Falschspieler“ Jansen. Ich weiß nicht ob Du Mitglied bist, aber wenn ein Präsi vom e.V. sich im AR gegen die Interessen vom e. V. ausspricht, und für KMK Interessen Werbung betreibt, dann fühhle ich mich vom e.V. Präsidenten verraten und Schulz/Schäfer machen eben den Job für den e.V. nur folgerichtig.

Warum drücken den HSV hohe Schulden, weil man schon vor der Ausgliederung finanziell Harakiri gespielt hat und das seit AG Beginn, unter den bekannten Protagonisten, wozu auch Wettstein gehört, fortgesetzt hat, woraus am Ende der Abstieg resultierte, weil alle nicht mit Geld umgehen können,
vor allem nicht mit fremden, sich selbst total überschätzt haben, bis heute.
In der Not, wie es jetzt der Fall ist, sollte man daher endlich klug werden und dem Verein nicht noch den „Rest“ geben, sondern klug agieren, oder würdest Du dein letztes Hab und Gut versilbern, ohne zu wissen wie es ausgeht, anstatt zu versuchen mit Weitsicht deine Werte zu erhalten.

Zu Jansen wurde schon alles gesagt, Boldt versucht mit aller Macht aufzusteigen, um allen zu beweisen, warum er das tolle „Angebot“ aus Rom nicht angenommen hat.
Wenn er es schafft, kann er sagen, wenigstens im 2ten Jahr hat es geklappt, aber was kommt dann. Seine Transfers waren alle für den Moment o.K. aber für die Zukunft fallen sie ihm eher auf die Füße, weil man mit dieser Mannschaft eine Klasse höher arge Probleme bekommen wird. Sein „Scouting ist mehr als zu hinterfragen, eher ein verlassen auf bekannte Berater und das der HSV immer noch wieder Geld locker macht, wo einmal mehr Wettstein zu hinterfragen ist, der schon lange hätte auf die Ausgabenbremse treten müssen.
Es ist alles eine Frage von Tellerrand und gesundem Menschenverstand…..oder eben weiterhin Harakiri, bis der HSV entgültig am Boden liegt, aber man sollte es vor allem versuchen neutral zu bewerten.

Sicherlich kann man das Thema beliebig weiter führen, wir werden gleich sehen, wohin der Rautenexpress weiter fährt

Hans - Christian Schunke
3 Monate zuvor

Thomas Schulz wollen mehrere AR-Mitglieder abberufen und verfolgen damit eine eigene Agenda, die bei Erfolg den Verein massiv destabilisieren wird. ALLE Gremien des e.V. wehren sich völlig zu Recht dagegen. Warum werden die Herren Schulz und Schaefer von einigen von Ihnen zu Opfern stilisiert?

Die anderen verfolgen eine andere Agenda und wollen einen gewählten stellv. Präsidenten abwählen. Teile mir bitte die Gründe, eindeutige und kein Bla Bla mit. Wurde schon oft gefordert. Erfolglos.

3.) Den HSV drücken hohe Schulden und die Ausgaben übersteigen auch aktuell deutlich die Einnahmen. Warum tut hier mancher immer noch so, als könnte der HSV ohne Anteilsverkäufe und ohne besondere Einnahmen wie z.B. aus Grundstücksverkauf über die Runden kommen?

Weil sich die Schulden Jahr für Jahr vermehren und so kann es nicht weiter gehen. Wurde schon sehr viel dazu geschrieben.

4.) Was soll die z.T. massive Kritik an Marcell Jansen und das Infragestellen von Jonas Boldt bewirken? Glauben Sie wirklich, dass die Abberufung dieser Herrschaften die Situation unseres Vereins verbessern würde?

Nein. Warum wird TS in Frage gestellt? Wurde schon oft gefragt. Keine Antworten.

Die Fragen ließen sich noch beliebig erweitern. In Wirklichkeit bin ich aber wohl nur fassungslos / enttäuscht / whatever. Statt die gewählten bzw. angestellten Personen ihren erfolgreichen Weg weiter gehen zu lassen, laufen wir wieder Gefahr, das Erreichte zu zerstören und die Zukunft zu verbauen.

Richtig. Warum wurden den letzten Führungen dies nicht erlaubt?

Und richtig lustig gerade bei Sky. Da wird groß über HH berichtet. Warum erst/gerade heute? Hätte er schon lange verdient gehabt hat. Ein Schelm der ……

Mario Minow
3 Monate zuvor

@Thorsten Lindhorst

Ich möchte mal versuchen, Ihre Fragen aus meiner Sicht zu beantworten:

zu 1) Es liegt in der Natur der Sache, dass man vor Ort andere Informationsquellen hat. Die Medien schreiben ja grundsätzlich alles nur aus ihrer Sicht und sind natürlich allen vorbehalten. Ich will das einmal mit einer Gegenfrage versuchen zu verdeutlichen. Warum kriegt man live im Stadion vor Ort mehr mit? So werden ja Spielbeobachtungen vom Gegner auch nicht nur vorm Fernseher gemacht.

zu 2) Was ist falsch daran, dass 2 gewählte Vorstandsmitglieder eine andere Agenda haben als der Präsident. Ist das nicht Sinn und Zweck in einer Demokratie?! Dadurch wird doch nichts destabilisiert. Zu der Opferfrage von Schulz und Schäfer nur soviel, dass weder ein Schulz noch ein Schäfer sich über Interna öffentlich geäußert haben bis sie dazu gezwungen waren. Die öffentliche Debatte ist nicht von den beiden heraufbeschworen.

zu 3) Weil es natürlich die einfachste Lösung ist, das „Tafelsilber“ zu verscherbeln und den Verein mittellos zu machen. Es gebe viele Möglichkeiten, für den HSV über die Runden zu kommen! Warum wird der Stadionname nicht neu vergeben? Aber halt, warten Sie, die Antwort weiß ich schon selbst. Weil es gar nicht das Ziel der handelnden Personen ist, den Verein wieder auf eigene Füße zu stellen!

zu 4) Zu JB und seine Machenschaften in der Vergangenheit und beim Aushandeln seines neuen Vertrages ist hier genügend Material geliefert worden, so dass sich zu dieser Person sämtlicher Kommentar erübrigt. MJ wurde bei seiner Wahl zum e.V.-Präsidenten von BH sehr unterstützt und hatte nur einen knappen Vorsprung! Auf seine Initiative hin, wurde dann dieser entfernt. Das mag bei Ihnen noch Jubelstürme auslösen und damit kann ich leben, aber was hier jetzt gerade im e.V. stattfindet ist ganz allein MJ und das zu einem völlig schwachsinnigen Zeitpunkt und aus eigenen Interessen! Was spricht gegen AR-Mitglieder, welche von 2 gewählten Vorstandskollegen vorgeschlagen werden?! Was für ein Kindergarten! Dieser MJ bringt soviel Unruhe in diesen Verein, wie noch kein anderer VV des e.V. in den letzten Jahre.

Wenn Sie es natürlich für erfolgreich halten, dass jetzt schon einmal Grundstücke verkauft werden, Fans beliehen werden und den Weg weitere Anteilsverkäufe zu verkaufen als alternativlos halten und das die Zukunft sein soll, dann verstehe ich natürlich Ihre Fassungslosigkeit. Im Übrigen sind auch Schulz und Schäfer gewählte Personen und diese vertreten mich im e.V._Vorstand mit meiner Meinung ganz gut!

Hans - Christian Schunke
3 Monate zuvor

HSVer:

Grundsätzlich gibt es nur gute Fragen. Und jetzt gibt es nur noch Befürworter der anderen Seite wenn man so will. Solltest Du Dir die Mühe machen genauer zu lesen, dann kommst Du dem Entschluß, jedeg versucht die andere Seite „schlecht“ zu machen. Schwarz oder weiß und das wird angeprangert anstatt zusammen zu arbeiten. Wie hier auch. Dich reite nicht schneller als Dein Pferd sondern mach langsam was so passiert

Thorsten Lindhorst

1. Das kann ich Dir verraten als jemand, der lange Jahre im Speckgürtel von Stuttgart gelebt hat. Würde zu lange dauern, deshalb beschränke ich mich auf einen Artikel nach dem Abstieg. Was bleibt vom HSV. Zehn Punkte. Als erstes wurde Frau van derVaart genannt. Noch Fragen zur Berichterstattung? Grundsätzlich werden da nur Themen aufgegriffen die nicht positiv sind. Siege werden nicht genannt. NL schon. Noch Fragen?

Alle anderen Punkte wurden hier schon so oft diskutiert und fast meistens einseitig von welchem Lager auch immer. Sie führen dies nahtlos weiter.

Gruß, bleibt gesund und nachher hoffe ich auf drei Punkte. Da sind wir uns hoffentlich alle einig.

HSVer
3 Monate zuvor

Wie hat sich der AR eigentlich verändert?
Wie war er zu Hoffmanns Zeiten?
Ich frage nur weil Schäfer ja den AR auf seiner Facebook Seite in Frage gestellt hat.
Also warum hat er den AR nicht schon zu Hoffmanns Zeiten kritisiert?
Sind vielleicht nur Leute aus dem AR raus die Hoffmann nahe gestanden haben?
Köttgen und sonst so?
Gute Frage, oder?

Thorsten Lindhorst
3 Monate zuvor

Ich finde dieses Forum absolut Klasse!
Beim Lesen stellen sich mir ein paar grundsätzliche Fragen:

1.) Wieso sind einige hier der Meinung, dass alle „Auswärtigen“ schlechter und automatisch einseitig informiert sind über das, was beim HSV abgeht? Was sollen das für Medien sein, die nur Hamburgern vorbehalten sind?

2.) Moritz Schaefer und Thomas Schulz wollen mehrere AR-Mitglieder abberufen und verfolgen damit eine eigene Agenda, die bei Erfolg den Verein massiv destabilisieren wird. ALLE Gremien des e.V. wehren sich völlig zu Recht dagegen. Warum werden die Herren Schulz und Schaefer von einigen von Ihnen zu Opfern stilisiert?

3.) Den HSV drücken hohe Schulden und die Ausgaben übersteigen auch aktuell deutlich die Einnahmen. Warum tut hier mancher immer noch so, als könnte der HSV ohne Anteilsverkäufe und ohne besondere Einnahmen wie z.B. aus Grundstücksverkauf über die Runden kommen?

4.) Was soll die z.T. massive Kritik an Marcell Jansen und das Infragestellen von Jonas Boldt bewirken? Glauben Sie wirklich, dass die Abberufung dieser Herrschaften die Situation unseres Vereins verbessern würde?

Die Fragen ließen sich noch beliebig erweitern. In Wirklichkeit bin ich aber wohl nur fassungslos / enttäuscht / whatever. Statt die gewählten bzw. angestellten Personen ihren erfolgreichen Weg weiter gehen zu lassen, laufen wir wieder Gefahr, das Erreichte zu zerstören und die Zukunft zu verbauen.